buehnenbild_Souvenir-de-Solferino.jpg Jörg F. Müller / DRK
Unser UrsprungUnser Ursprung

Unser Ursprung

Das rote Kreuz auf weißem Grund ist weltweit bekannt wie kaum ein anderes Zeichen. Es ist Symbol für eine weltumspannende Bewegung, die unabhängig von Nationen und Regionen, unabhängig von Weltanschauungen, Religionen und unabhängig von Status und Vermögen allein nach dem Maß der Not Hilfe leistet.

Als größte Hilfsorganisation ist das Rote Kreuz bei sozialer Benachteiligung, Krankheit oder Katastrophen für alle da.

Unser Kreisverband hat eine der längsten Traditionen in der globalen Rot-Kreuz-Bewegung. Bereits seit 1866 engagieren sich Menschen in Potsdam unter dem Zeichen des Roten Kreuzes. Derzeit zählt unser Kreisverband über XXX Mitglieder.

Woher kommt der Name unseres Kreisverbands?

Mit Potsdam ist das noch recht einfach: Hier steht unsere Wiege. 1864 gründete die Ehefrau des deutschen Kaisers Wilhelm I., Augusta von Sachsen-Weimar-Eisenach, die Kriege verabscheute, den Vaterländischen Frauenverein vom Roten Kreuz.

In dieser Vorform der heutigen Verbandsstruktur wirkten ausschließlich Frauen mit. Sie kümmerten sich um verwundete und erkrankte Soldaten, deren Konfession und Staatsangehörigkeit keine Rolle spielten. Ihrer Initiative war es zu verdanken, dass sich 1867 Bürger der Stadt Potsdam zusammenfanden und einen Zweigverein gründeten.

Am 2. Oktober 1866 fand die offizielle Vereinsgründung statt. Bereits im Deutsch-Französischen Krieg in den Jahren 1870/1871 leisteten die Frauen des Rotkreuz-Vereins aktive Hilfe, indem sie in der Orangerie des Schlossparks Sanssouci ein Behelfslazarett betrieben.

Namensfrage durch Fusion mit Kreisverband Belzig

Im Mai 1907 wurde in Potsdam die erste Sanitätskolonne vom Roten Kreuz in Nowawes - heute Teil Potsdam-Babelsbergs - gegründet, die ausschließlich Männern die aktive Mitwirkung erlaubte.

Von der sowjetischen Militäradministration in Deutschland 1945 verboten und enteignet, gründete sich das Rote Kreuz in Potsdam am 23. Oktober 1952 als Körperschaft öffentlichen Rechts neu.

Am 4. April 1990 erfolgte der Eintrag in das neue Potsdamer Vereinsregister unter der laufenden Nummer 4. Damit war das Rote Kreuz wieder ein privatrechtlicher und eingetragener Verein.

Bis zu diesem Zeitpunkt umfasste das Kreisverbandsgebiet ausschließlich die Landeshauptstadt Potsdam. Am 25. Juni 1990 trat der damalige Kreisverband Potsdam-Land unserem Kreisverband bei. Am 1. September 1993 folgte die Fusion mit dem damaligen Kreisverband Belzig. Jetzt stellte sich die Namensfrage.

Wir wählten: Potsdam / Zauch-Belzig e.V.

Der Name „Zauche“ kommt aus dem wendischen und bedeutet so viel wie „trockenes Land“. Dieser Landstrich ist typisch märkisch: Sand- und Heideflächen, Kiefernwälder, vereinzelte Feuchtwiesen und kleine Moore, am Rande eine Vielzahl von Fließen, Gräben und Seen. Die alte Zauche ist ein typisches Landschaftsgebiet im jetzigen Landkreis Potsdam-Mittelmark und im Havelland.

Nach der Neuorganisation der Kreisgliederung im preußischen Staat nach dem Wiener Kongress bestand 1818 der Kreis Zauch-Belzig im Regierungsbezirk Potsdam in der preußischen Provinz Brandenburg. Das Landratsamt war in Belzig. Seine Kreisgrenzen entsprachen genau unserem neuen Kreisverbandsgebiet, ausgenommen die Stadt Potsdam.

Bei der großen Verwaltungsreform im Jahre 1952 wurde der Landkreis Zauch-Belzig auf den wesentlich kleineren Kreis Belzig (mit Belzig als Kreissitz) und dem neu gebildeten Landkreis Potsdam aufgeteilt. Also wählten wir diesen Namen für unseren Kreisverband.

Kreisverband Potsdam / Zauch-Belzig: Name steht für Qualität

Am 1. Januar 2000 vereinigten wir uns mit dem damaligen Kreisverband Havelland. Dadurch versorgen wir heute eine Fläche mit Dienstleistungen des Roten Kreuzes, die 1,8 Mal so groß wie das Saarland und das Zuhause von rund 550.000 Menschen ist.

Wir sind damit einer der flächenmäßig größten Kreisverbände Deutschlands. Und haben unseren Namen nicht mehr geändert, denn unser Namen ist zu einem Begriff für Qualität, Zuwendung und Zuverlässigkeit geworden, den wir uns bewahren wollen.

Die Rotkreuz-Geschichte in Belzig lässt sich bis 1904 nachvollziehen. Haben Sie Interesse an einem historischen Rückblick, können wir Ihnen unsere Publikation "Sanitätskolonne vom Roten Kreuz in Belzig" empfehlen. Diese enthält einen geschichtlichen Abriss auf der Basis von Tagebuchaufzeichnungen des damaligen Kolonnenführers Collien.