BeratungsstelleHeadNeu.jpg
BeratungsstelleBeratungsstelle

Sie befinden sich hier:

  1. Angebote
  2. Soziale Dienste
  3. Beratungsstelle

Beratungsstelle für Schwangerschaft und Familienplanung

Das Angebot unserer Beratungsstelle richtet sich an Menschen, die sich in Sachen Schwangerschaft, Familienplanung und Sexualaufklärung informieren möchten. Damit wir ihnen bei sämtlichen schwierigen persönlichen Fragen helfen können, unterliegt das Beratungsstellenpersonal der Schweigepflicht.

Ansprechpartnerin

Anett Klink
Erstkontakt / Koordination / Terminabsprachen / Verwaltung / Teamassistenz

a.klink(at)drk-potsdam
beratung(at)drk-potsdam.de

Telefon: 0331 - 201 18 91

DRK-Kreisverband Potsdam/Zauch-Belzig
Beratungsstelle für Schwangerschaft, Familienplanung und Sexualität
Beyerstraße 8
14469 Potsdam

Öffnungszeiten

Kommen Sie einfach auf uns zu. Dann nehmen wir uns die Zeit für ihre Anliegen, die Sie brauchen.

Montag und Mittwoch:
09:00 - 15:00 Uhr

Dienstag und Donnerstag:
09:00 - 18:00 Uhr
bei Bedarf bis 20:00 Uhr

Freitag:
09:00 - 12:00 Uhr

  • Auch außerhalb dieser Zeiten beraten wir Sie. Stimmen Sie sich einfach mit uns ab.

Wir sind ein Team von Dipl.-Sozialpädagoginnen / Dipl.-Sozialarbeiterinnen mit zusätzlichen Qualifikationen, u.a. Paar-, Sexual- und Lebensberatung, Sexualpädagogik sowie Beratung in Zusammenhang mit Pränataldiagnostik.

Wir beraten Sie unabhängig von Religion und Staatsangehörigkeit und unterliegen der besonderen Schweigepflicht. Die Beratung ist selbstverständlich komplett kostenlos.

Schwangerschaftsberatung

Wir geben Informationen, zu sozialen und rechtlichen Fragen rund um Schwangerschaft, Geburt und Familie, einschließlich Mutterschutz, Elternzeit, Elterngeld, Elterngeld plus, Kindergeld, Kinderzuschlag, Wohngeld, Unterhalt und Unterhaltsvorschuss.

Weiterhin informieren wir Sie über notwendige Behördengänge und Antragstellungen sowie zu Leistungen der Hebammen.

Finanzielle Hilfen in der Schwangerschaft

Wir unterstützen Sie beim Durchsetzen gesetzlicher Ansprüche sowie beim Beantragen finanzieller Hilfen.

In unserer Beratungsstelle besteht die Möglichkeit, Mittel aus der Bundesstiftung "Hilfen für Familien in Not / Mutter und Kind-Schutz des ungeborenen Lebens" zu beantragen. Die Gewährung von Stiftungsmitteln ist zweckgebunden für die Babyausstattung und abhängig vom Einkommen.

Diese Hilfe kann für Sie zutreffen, wenn Sie über ein geringes Einkommen verfügen, zum Beispiel bei Arbeitslosigkeit, ALG II-Bezug, als Schülerin, Auszubildende, Studentin oder bei geringem Verdienst.

Psychosoziale Beratung in Krisen

Bei Fragen oder persönlichen Problemen, Krisen in der Schwangerschaft oder nach der Geburt sind wir Ansprechpartnerinnen für Sie, zum Beispiel. bei möglichen Sorgen oder Zukunftsängsten, bei Schwierigkeiten in der Paarbeziehung oder Unsicherheiten im Umgang mit Sexualität da.

Weiterhin stehen wir an Ihrer Seite und begleiten Sie

  • nach einer Fehlgeburt,
  • nach einer stillen Geburt (Totgeburt).

Sexualität, Verhütung, Kinderwunsch

Wir informieren Sie zu Verhütungsmitteln und -methoden, beraten zu Familienplanung und bei Kinderwunsch.

Sexualpädagogische Gruppenveranstaltungen bieten wir für Kinder und Jugendliche und für Menschen mit Beeinträchtigungen an, zum Beispiel zu folgenden Themen:

Schwangerschaftskonfliktberatung

Sie sind ungewollt schwanger?

Wir beraten Sie bei ungewollter Schwangerschaft, im Schwangerschaftskonflikt und im Zusammenhang mit einem Schwangerschaftsabbruch, in Konfliktsituationen, im Entscheidungskonflikt, ergebnisoffen, zu den rechtlichen, medizinischen, psychologischen und finanziellen Aspekten eines Schwangerschaftsabbruches.

Nach erfolgtem Beratungsgespräch stellen wir die für den Abbruch erforderliche Bescheinigung aus.

Nach einem Schwangerschaftsabbruch bieten wir psychosoziale Beratung an. 

Beratung zur Pränataldiagnostik

Wir bieten psychosoziale Beratung an, wenn Sie unsicher sind, ob Sie sich für eine spezielle vorgeburtliche Untersuchung entscheiden sollen oder auf ein Ergebnis warten. Sie haben bereits ein "auffälliges Ergebnis" erhalten und suchen Hilfe bei der Frage, wie es nun für Sie weitergeht? Wir unterstützen Sie bei der Entscheidungsfindung, diese Schwangerschaft fortzusetzen oder zu beenden und begleiten Sie auf Wunsch nach der getroffenen Entscheidung weiter.

Vertrauliche Geburt

Sie sind schwanger und keiner darf es erfahren? 

Wir beraten Sie dazu – anonym und sicher. Wenden Sie sich an uns oder an das Hilfetelefon für Schwangere:

Sozialrechtliche Beratung für Familien

Wir informieren Mütter und Väter zu sozialrechtlichen Fragen, gesetzlichen Ansprüchen und familienunterstützenden Leistungen.
Bei besonderen finanziellen Notlagen können Familien mit Kindern in unserer Beratungsstelle einen Antrag an die Landesstiftung "Hilfe für Familien in Not" stellen.

  • Was ist denn los? - Pubertät und Körpererleben
  • Alles dreht durch! - Gefühle zu Freund- und Partnerschaft
  • Have fun - watch out! - Sexuell übertragbare Krankheiten
  • Wer sind wir? - Diversität und Geschlechteridentitäten
  • Schwanger - was nun? - Schwangerschaft(-skonflikt) und Familienplanung
  • Liebe, Sex, Familienplanung
  • Stopp! Bis hierhin und nicht weiter! - Grenzen und Schutz vor sexuellen Übergriffen

Mutter / Vater-Kind-Kuren

Die Gründe, die eine Vorsorge- oder Rehabilitationsmaßnahme für Mütter oder Väter erforderlich machen, sind so vielfältig wie die Lebensumstände von Familien.

Gern beraten wir Sie beim Beantragen und Vermitteln einer Mutter / Vater-Kind-Kur oder Müttergenesungskur.

Nehmen Sie bitte Kontakt mit unserer Beratungsstelle auf. Sie erhalten dann erste Informationen sowie die erforderlichen Unterlagen. In einem persönlichen Gespräch erläutern wir Ihnen den weiteren Ablauf und besprechen Ihre Fragen zur Kur. Wir unterstützen Sie beim Beantragen und nehmen Kontakt mit Ihrer Krankenkasse auf. Falls Sie Beihilfe und / oder privat versichert sind, ist die Hilfe durch unsere Beratungsstelle ebenfalls möglich.

Die Kurplatzreservierung und Auswahl der Kurklinik erfolgt in Absprache mit Ihnen. Dabei berücksichtigen wir ihre medizinischen und individuellen Gegebenheiten sowie die jeweiligen Bedingungen ihrer Krankenkasse.

*Wir sind eine Beratungsstelle des Müttergenesungswerkes. Deshalb vermitteln wir vorrangig in eine der 78 Vorsorge- und Rehabilitationseinrichtungen dieses Verbundes. Der Zusammenschluss der fünf Wohlfahrtsverbände macht es möglich, dass wir die Beratung kurbedürftiger Mütter und Väter gebührenfrei anbieten.